Willkommen bei unserem großen Räucherbox Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Räucherboxen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Räucherbox zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Produkt kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Räucherbox eignet sich sehr gut um den rauchigen Geschmack auch im Gas- oder Elektrogrill zu bekommen.
  • Außerdem ist eine Räucherbox viel gesünder als normale Holzkohle, da keine krebserregende Substanzen in das Essen gelangen.
  • Mit einer Smokerbox können viele verschiedene Aromen hergestellt werden, die das Geschmackserlebnis um ein vielfaches erweitern.

Räucherbox Test: Das Ranking

Platz 1: RÖSLE Räucherbox

Die Rösle Räucherbox hat ein Volumen von 750 Millilitern und ist 21,5 cm lang, 13,5 cm breit und 3,5 cm hoch und wurde aus Edelstahl gefertigt. Sie eignet sich für Holzkohle- und Gasgrills. Die Smokerbox kann mit Räucherchips, Räuchermehl und Holzpellets gefüllt werden.

Kunden sind begeistert von der guten Qualität der Box, obwohl sie „nur“ im mittleren Preissegment liegt. Die Räucherbox funktioniert einwandfrei und hat ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis.

Platz 2: Santos Smokerbox Räucherbox

Die Räucherbox aus Edelstahl von Santos liegt in der unteren Preisklasse und eignet sich für alle Arten von Grills. Sie kann mit Räuchermehl, Holzpellets oder Holzchips gefüllt werden.

Trotz des niedrigen Preises hat die Box eine hohe Qualität und hält die hohen Temperaturen aus. Durch die dünnen Wände kommt die Smokerbox schnell auf Temperatur und bietet ausreichend Platz für das Räucherholz. Zudem ist die Box leicht zu reinigen.

Platz 3: Broil King Smokerbox Premium

Die Räucherbox von Broil King besitzt zwei befüllbare Kammern und ist aus Edelstahl. Durch den verschiebbaren Deckel kann die Rauchentwicklung reguliert werden. Die Räucherbox hat eine Länge von 33 cm, eine Breite von 8,3 cm und eine Höhe von 5 cm.

Durch die zwei Kammern können zwei verschiedene Aromen aufgeheizt werden. Die Kunden erfreuen sich der hervorragenden Qualität und an der Luftregulierung der Box. Der Preis der Smokerbox liegt im oberen Preissegment.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Räucherbox kaufst

Was ist eine Räucherbox und für wen eignet sie sich?

Die Räucherbox ist in Deutschland noch ein ziemlich unbekanntes Grillzubehör. Es ist eine Methode um Fleisch, Fisch und andere Lebensmittel neben dem Grillen zu räuchern und dem Grillgut somit einen speziellen rauchigen Geschmack zu verpassen.

Die Räucherbox ist eine gesündere Alternative zum Holzkohlengrill. (Quelle: unsplash.com / Anthony Cantin)

Die qualitativ besten Räucherboxen bestehen aus Edelstahl oder Gusseisen. Diese Materialien lassen sich auch von extremer Hitze nicht verformen und setzen keine Stoffe ab. Der Deckel der Box ist mit zahlreichen Löchern und Schlitzen versehen, damit der entstehende Rauch aus der Box entweichen kann.

Für jeden der sich schonmal gefragt hat wie das klassische Amerikanische BBQ schmeckt lohnt sich die Anschaffung der Räucherbox. Eignen tut sich die Räucherbox also für jeden Grillfan, der trotz Gas- oder Elektrogrill nicht auf das rauchige Geschmackserlebnis verzichten möchte. Außerdem ist die Verwendung der Box bei einem Holzkohlegrill gesünder, dazu später mehr.

Wie du die Räucherbox richtig benutzt zeigen wir dir in dieser Tabelle:

Schrittfolge Beschreibung
1. Schritt Räucherholz 1 Stunde vor Grillbeginn in Flüssigkeit (Wasser, Bier etc.) einlegen.
2. Schritt Das Räucherholz abtropfen lassen und in die Box legen.
3. Schritt Grillrost entfernen und die Räucherbox auf die Abdeckung der Brenner stellen oder die Box auf dem Grillrost platzieren.
4. Schritt Den Grill anschalten und das neue Geschmackserlebnis genießen.
5. Schritt Nach Benutzung die Box abkühlen lassen und danach reinigen.

Für welchen Grill eignet sich eine Räucherbox und wo kann ich sie platzieren?

Eine Räucherbox eignet sich grundsätzlich für alle Arten von Grills. Egal ob Gasgrill, Elektrogrill, Holzkohlengrill oder Kugelgrill, die Räucherbox bringt ihre Vorteile in allen dieser Grills zum Vorschein. Jedoch ist der Wirkungsgrad der Smokerbox bei den verschiedenen Grills unterschiedlich.

Bei einem Holzkohlengrill kann die Räucherbox auf dem Rost platziert werden oder neben oder auf den Kohlen. Je nachdem wie groß der Grill ist. Leider verfliegt der Rauch auf dem Rost sehr schnell und kann sein Aroma dem Grillgut nicht abgeben. Außerdem solltest du aufpassen, wenn die Box unter dem Rost liegt, dass das Fleisch und/oder Gemüse gleichmäßig von dem Rauch getroffen wird.

Hier findest du den perfekten Holzkohlengrill für dich:

Holzkohlegrill Test 2019: Die besten Holzkohlegrille im Vergleich

Die Räucherbox eignet sich auch ideal für Elektro- und Gasgrills mit einem verschließbarem Deckel. Dadurch kann der aromatische Rauch länger im Grill zirkulieren und gibt mehr Aroma an das Grillgut ab.

Du kannst die Box auch bei diesen Grills auf dem Rost platzieren. Bei einem Gasgrill kannst du Platz sparen, indem du die Smokerbox auf der Abdeckung der Brenner stellst.

Hier findest du ein Video, wie du mit dem Gasgrill richtig räucherst:

Den größten Wirkungsgrad hat die Räucherbox bei den Kugelgrills. Denn es ist egal wo die Box liegt (auf dem Rost; bei den Kohlen), der Rauch verweilt durch den geschlossenen Deckel im inneren des Grills und hüllt die Lebensmittel gut ein.

Je länger die Garzeit des Grillguts ist, desto intensiver wird der Geschmack des Aromas sein.

Die Garzeit kannst du verlängern, indem du das Essen bei indirekter Hitze grillst. Dadurch wird die Mahlzeit schonender zubereitet und nimmt länger das Aroma auf. Falls nötig, muss das Fleisch noch über den heißen Kohlen durchgegrillt werden.

Warum sollte ich eine Räucherbox benutzen?

Die Verwendung einer Räucherbox bringt einige Vorteile mit sich. Denn durch solch eine Box musst du nicht mehr auf den rauchigen Geschmack bei einem Elektro- oder Gasgrill verzichten.

Zudem kannst du selbst nach deinen eigenen Wünschen das Geschmackserlebnis beeinflussen und den Gerichten eine spezielle Geschmacksnote geben. Das funktioniert hervorragend mit einer Smokerbox.

Doch der wohl größte Vorteil einer Räucherbox liegt im gesundheitlichen Aspekt. Die Box und das Räucherholz beinhalten keinen gesundheitsschädlichen Substanzen und können somit bedenkenlos eingesetzt werden.

Der größte Wirkungsgrad für das Räuchern erreichst du in einem Kugelgrill (Quelle: unsplash.com / Taylor Grote)

Bei einem Holzkohlengrill gelangen während des Grillvorgangs Verbrennungsrückstände in das Essen. Diese werden von uns beim Essen aufgenommen und sind krebserregende Substanzen.

Welche Holzchips oder Späne sollte ich zum Räuchern verwenden?

Damit Rauch aus der Räucherbox austreten kann brauchst du das entsprechende Räucherholz. Es gibt verschiedene Holzarten die andere Aromen abgeben und sich in ihrer Beschaffenheit unterscheiden. Räucherholz gibt es als Holzchips, Späne oder Mehl zu kaufen.

Beim Kauf des Räucherholz solltest du beachten, dass es verschiedene Holzarten gibt und diese auch unterschiedliche Raucharomen freisetzen. Am häufigsten werden die Holzchips für das Räuchern verwendet. Diese sind am Ende entscheidend für den späteren Geschmack.

Ein Klassiker für das Räuchern von Fisch, Wurst und Schinken ist Buchenholz. Es eignet sich zudem auch für Gemüse und sogar Käse sehr gut. Buchenholz ist also ein echter Allrounder.

Noch recht unbekannt in Deutschland ist das Räuchern mit Hickory. Der Trend kommt aus den USA und wird dort beim klassischen BBQ verwendet. Daher eignet sich Hickory hervorragend für alle Fleischsorten, ist für Fisch allerdings ungeeignet. Es hat ein recht scharfes Aroma im Vergleich zu Buchenholz.

Es können auch Holzchips verwendet werden die speziell behandelt wurden. Zum Beispiel Holz, welches vorher Anwendung bei einem Whiskyfass fand. Solche Räucherhölzer die eine besondere Vergangenheit hatten, geben dem Grillgut nochmal ein ganz spezielles Aroma.

foco

Wusstest du, dass gewässerte Holzchips länger halten?

Die gewässerten Holzchips können mehr als doppelt solange Rauch abgeben als ungewässerte Holzchips. Bei 60 Gramm glimmen sie etwa 40 Minuten lang.

Andere Räucherhölzer wären Harthölzer, wie Erle, Eiche oder Birke, oder Obsthölzer, wie Pflaume, Kirsche oder Apfel.

Was kostet eine Räucherbox?

Die Kosten einer Räucherbox hängen von Hersteller, der Qualität der Verarbeitung und Materialien ab. Bekannte Marken in der Herstellung sind folgende:

  • Broil King
  • Weber
  • Rösle
  • Outdoorchef

Die Preise für eine solche Markenbox liegen preislich im oberen Segment, was allerdings trotzdem noch im Rahmen liegt. Die Kosten liegen bei 20-40 Euro. Die Markenboxen haben dafür allerdings beste Bewertungen.

Neben den Markenboxen gibt es auch noch andere Hersteller die solche Räucherboxen für einen Preis ab 5 Euro anbieten. Das ist der günstigste Preis für eine Räucherbox. Die teuersten Smokerboxen liegen bei circa 70€.

Wo kann ich eine Räucherbox kaufen?

Räucherboxen jeglicher Art kannst du in Kaufhäusern, Online-Shops oder jedem Geschäft, das Grillzubehör verkauft, kaufen. Der Vorteil eine Räucherbox in einem Geschäft zu kaufen ist, dass du dir dort die Produkte etwas genauer ansehen und in die Hand nehmen kannst. Somit kannst du auch das Material genauer überprüfen.

Unseren Recherchen zufolge werden in diesen Online-Shops die meisten Räucherboxen verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • grillfuerst.de
  • idealo.de
  • hornbach.de

Alle Räucherboxen die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn dir also eine Smokerbox gefällt, die wir vorschlagen, kannst du direkt zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zur Räucherbox?

Neben der Räucherbox gibt es drei weitere beliebte Alternativen zum Räuchern von Gegrilltem. Sie unterscheiden sich in der Art der Verwendung und der Größe. Jedes dieser Modelle hat seine Vor- und Nachteile. Deswegen folgt in diesem Abschnitt eine kleine Übersicht zu alternativen Rauchmitteln für Grill-Liebhaber.

Typ Beschreibung
Kaltrauchschnecke Die Kaltrauchschnecke wird nur mit Räuchermehl gefüllt. Es dauert sehr lange bis die Schnecke ausgeräuchert hat, also braucht sie nicht während des Grillens aufzufüllen. Sie muss vor der Nutzung mit einem Teelicht zum Räuchern gebracht werden. Leider kann die Kaltrauchschnecke nur auf dem Grillrost platziert werden und nimmt daher viel Platz weg. Auch diese Räuchermethode ist recht kostengünstig, bis zu 40€ kostet die Schnecke.
Kaltrauchgenerator Bei einem Kaltrauchgenerator wird der Rauch außerhalb des Grills erzeugt und über einen Schlauch wird das Grillgut von dem Rauch umhüllt. Der Kaltrauchgenerator erzeugt über eine lange Zeit den Rauch und nimmt währenddessen keinen Platz auf dem Grill weg. Ein solches Gerät ist allerdings sehr teuer. Der Preis liegt zwischen 100-200 €.
Alufolienschale Eine Alufolienschale kann selbst gebaut oder gekauft werden. Aus der Alufolie wird eine Tasche gemacht. Darin befinden sich Löcher aus denen der Rauch austreten kann. Die Tasche wird mit Räucherchips gefüllt.

Jede dieser Räuchermethoden hat seine eigenen Vor-und Nachteile, für Einsteiger lohnt sich aber auf jeden Fall die Anschaffung einer Räucherbox. Fortgeschrittene Grillmeister können sich an den Kaltrauchgenerator wagen. Die Alufolienschale ist im Vergleich zu den anderen Varianten die kostengünstigste.

Eine weitere Alternative für Räucherboxen sind Smoker, mit dem du das Grillgut durch die indirekte Zuführung von Hitze langsam garst. Hier findest du mehr zum Thema Smoker:

Smoker Test 2019: Die besten Smoker im Vergleich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Räucherboxen bewerten und vergleichen

Der folgende Abschnitt wird dir genauere Gründe liefern, wie du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Smokerboxen entscheiden kannst.

Du kannst Räucherboxen mithilfe dieser aufgelisteten Kriterien miteinander vergleichen:

  • Material
  • Boden
  • Räucherholz
  • Abmessungen

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

foco

Wusstest du, dass die Deutschen 1,2 Milliarden Euro für das Grillen ausgeben?

Ein Drittel davon wird für Grillzubehör ausgegeben. Die Amerikaner geben circa 5 mal so viel für ihr Barbecue aus.

Material

Eine Räucherbox gibt es in vielen verschiedenen Materialien. Zu den besten Material gehören Edelstahl und Gusseisen. Aber es gibt auch Räucherboxen aus Stahl und Plastik, von denen ist allerdings abzuraten.

Die Räucherbox sollte aus Edelstahl oder Gusseisen sein, da sie extrem großer Hitze ausgesetzt ist oder sein kann. Die beiden Materialien sind sehr hitzebeständig und auch einfach zu reinigen. Außerdem geben diese auch keine anderen Stoffe ab, im Vergleich zu anderen Varianten.

Eine Edelstahl-Räucherbox wird nach einigen Verwendungen, ihren schönen Glanz verlieren. Das wirkt sich aber nicht auf die Qualität aus. Sie verbiegt oder verzieht sich nicht und eignet sich weiterhin hervorragend zum Räuchern.

Eine Stahlbox könnte schon recht früh anfangen zu rosten. Edelstahl und Gusseisen halten bei guter Behandlung ein Leben lang.

Boden

Es gibt zwei verschiedene Arten von Räucherboxen. Die meisten Smokerboxen haben einen geschlossenen Boden, doch manche Boxen kannst du auch ohne Boden kaufen. Jedoch ist der Unterschied zwischen diesen zwei Varianten nicht sehr groß.

Eine Räucherbox mit offenem Boden ist deutlich rauchaktiver. Sie gibt also mehr Aroma ab als Boxen mit geschlossenem Boden. Das liegt daran, dass die Feuchtigkeit der Räucherchips schneller entweicht.

Der geschlossene Boden eignet sich zum Veredeln des Grillguts. Oft werden die Räucherchips neben Wasser mit anderen Flüssigkeiten oder Gewürzen behandelt. Diese Räucherboxen können mehrere Aromen gleichzeitig an das Essen abgeben.

Räucherholz

Das Räucherholz ist entscheidend für den Geschmack des Grillguts. Daher gibt es auch viele verschiedene Varianten. Es gibt Harthölzer und Obsthölzer, die eingesetzt werden können. Aber die Räucherchips können auch von dir vor dem Grillen behandelt werden.

Wer wie ein echter Amerikaner grillen möchte, sollte Hickory zum Räuchern verwenden. (Quelle: pixabay.com / FeeLoona)

Wie oben schon berichtet ist Buchenholz sehr beliebt für das Räuchern und auch Hickory macht sich langsam einen Namen in Deutschland. Das Buchenholz ist für viele Gerichte einsetzbar und ist berechtigterweise ein Klassiker und sorgt für den bekannten rauchigen Geschmack. Hickory ist dem Buchenholz recht ähnlich hat aber im Geschmack eine schärfere Note.

Viele „Grillmeister“ benutzen vor dem Grillen Flüssigkeiten oder Gewürze um dem Grillgut ein weiteres Aroma mitzugeben. Hier wird oft Rotwein, Bier oder sogar Säfte verwendet. Häufig wird auch anderer Alkohol benutzt wie zum Beispiel Whisky.

Bei den verschiedenen Geschmäcken kannst du ziemlich viel ausprobieren und schauen was dir richtig gut gefällt. Es gibt extrem viele Kombinationsmöglichkeiten, also probier ruhig viele Varianten aus!

Abmessungen

Bei den zahlreichen Räucherbox angeboten gibt es natürlich auch große Unterschiede in der Größe der Boxen.

Bevor du dir eine Räucherbox anschaffst musst du wissen wie groß oder klein der Grill beziehungsweise das Rost ist. Nun solltest du aufpassen, dass die Smokerbox nicht zu groß für den Grill und genug Platz für das Essen auf dem Rost ist.

Überleg dir also welche Größe die Räucherbox haben soll, damit du den Platz und die Form deines Grills perfekt ausnutzen kannst. Für Kugelgrills gibt es extra gebogene Boxen die sich perfekt der Form anpassen. Somit sind sie platzsparender als rechteckige Smokerboxen. Bei anderen Grills sind die rechteckigen Boxen effektiver als die gebogenen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Räucherbox

“SizzleBrothers““Grillexperten“

Normalerweise kann eine Füllung einer Räucherbox bis zu 20 Minuten Rauch abgeben. Danach sollte die Räucherbox erneut aufgefüllt werden, bis das Grillen beendet wird. Der große Vorteil einer Räucherbox liegt bei einem Gasgrill darin, dass die Box direkt auf den Brennern platziert werden kann und keinen Platz auf dem Rost wegnimmt. (Quelle: sizzlebrothers.de)

Kann ich eine Räucherbox selber bauen?

Anstelle eine Räucherbox zu kaufen, bauen sich viele Menschen zum Grillen ein Päckchen zusammen, welches den gleichen Effekt wie die Box hat. Dazu werden die Räucherchips in Alufolie eingepackt. Danach werden Löcher in die Folie gestochen, damit der Rauch austreten kann. Mehr musst du dann auch gar nicht machen.

Suchst du noch nach den perfekten Räucherchips für dich? Dann haben wir dir hier unseren Vergleich der besten Räucherchips verlinkt.

Räucherchips Test 2019: Die besten Räucherchips im Vergleich

Damit du dir das auch ansehen kannst, haben wir für dich dieses Video herausgesucht. Dort wird auch gezeigt ob du die Räucherchips wässern solltest oder nicht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.gasgrill-shop.com/grill-rezepte/der-unterschied-zwischen-grillen-raeuchern-und-smoken.html

[2] https://www.kabeleins.at/tv/abenteuer-leben/essen-trinken/grillen-bbq/raeuchern-mit-gasgrill-und-co-tipps-fuer-das-rauchige-geschmackserlebnis

[3] https://raeucherchips.de/anwendung/gasgrill/raeucherchips-im-gasgrill-verwenden/

Bildquelle: 123rf.com / arinahabich

Bewerte diesen Artikel


21 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von GRILLTIGER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.